Kokosnuss Fruchtfleisch

Das Kokosfruchtfleisch befindet sich im hohlen Kern der braunen Kokosnuss und wird erst mit dem Öffnen der Kokosnuss, bzw. deren harter Schale sichtbar. Durch die Schale ist das Kokosnuss Fruchfleisch extrem gut geschützt.

Kokosnuss FruchtfleischDas Fruchtfleisch ist ca. 1 bis 2 cm dick und kleidet den Hohlraum der brauen Kokosnuss vollständig aus, welcher zusätzlich mit dem süßen Kokosnusswasser gefüllt ist. Das Fruchfleisch der Kokosnuss ist weiß, frisch, saftig und wohlschmeckend.

Das Kokosnuss Fruchtfleisch kann roh gegessen, geraspelt und geröstet oder karamellisiert oder zu Chips mit Zucker oder Salz verarbeitet werden.

Es dient als Cocktail-Verzierung oder wird mit im Cocktail vermixt. Es kann im Obstsalat, Desserts sowie in verschieden Süßigkeiten, Eissorten und Torten verwendet, sowie zur Kokosnusscreme verarbeitet werden.

Kobra

Zur Herstellung von Kobra werden die Kokosnüsse zuerst geschält, gespalten und das Kokosnussfleisch herausgelöst... So wird z.B. auf St. Lucia in der Karibik bis zum heutigen Tag durch das Trocknen über Feuer für ca. 24 Stunden der Wassergehalt des Kokosnuss-Fruchtfleisches auf 5 % reduziert, wobei der Fettgehalt dann ca. 60 bis 70 % beträgt. Nach dem Erkalten löst sich das Fruchtfleisch, nun Kopra genannt, leicht von der Schale.

So entsteht aus dem Kokosnussfleisch das Kobra - Kobra ist also getrocknetes Kokosnussfleisch. Das getrocknete Kobra wird dann zum Pressen von Kokosöl und in der Süßwarenindustrie verwendet, die ausgepressten Überreste (Koprareste = Trester) werden als Tierfutter verwendet, da sie voller Nährstoffe wie Eiweiß, Zucker und Mineralien sind.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok